Kunstwochende München: Last Minute Tipps

(c) Rüdiger/Traversee

Noch bis Sonntag, 23.10. abends dauert das Kunstwochenende München, das gestern mit Vernissagen in 20 Galerien eröffnet wurde. Bei Traversée zeigt Bernhard Rüdiger mit „Zeitlos genau“ klug-verspielte Zeitmaschinen als kinetisch-akustische Objekte mit Uhrwerk und Metronomen, dazu Plastiken, deren antennenartige Tentakeln ferne Schwingungen aufzunehmen scheinen (noch bis 03.12., Samstag 22. Oktober 17. 30 Roundtable – Diskurs mit Jean-Pierre Rehm, anschließend Openair-Kino: Pier Paolo Pasolini: La Ricotta). Barbara Gross präsentiert die indische Künstlerin Tejal Shah mit fotografischen, zeichnerischen und filmischen Gender Studies (Interview mit Serpentine-Direktor Hans Ulrich Obrist heute 22.10. um 16:00 in der Galerie, Ausstellung bis 26.11.). Im musealen Palast der Galerie Thomas Modern sind Arbeiten von Peter Halley zu sehen, dessen geometrische Diagramme in greller Pop-Art-Farbigkeit und mit reliefartiger Oberflächenstruktur von den Wänden leuchten (bis 19.11.). Ebenfalls dort die sehr interessante Gastausstellung der Londoner Spring Projects „American Chateau Room One“ mit ebenso amüsanten wie handwerklich hervorragenden Arbeiten des spanischen Designers Jaime Hayon und der niederländischen Künstlerin Nienke Klunder (bis 29.10.)

Alle Infos zum Kunstwochenende München 2011 unter www.kunstwochenende.eu

2 Jahre PLATFORM3

Foto: Stelenlandschaft noch ohne Kunst

Seit nunmehr 2 Jahren besteht die PLATFORM3 in der Sendlinger Kistlerhofstraße, Atelierhaus und Kuratorenschmiede der Stadt München. Zum Geburtstag blickt die PLATFORM in eine (ungewisse?) Zukunft – mit einer Reihe von Veranstaltungen. Los gehts am morgigen Samstag, dem 19. März mit der Eröffnung der Ausstellung FUTURES – mit Positionen von 32 PLATFORM- und GastkünstlerInnen in einer Ausstellungsarchitektur von Christine Czaika. Darunter Jovana Banjac, Judith Egger und Nana Dix, deren Arbeiten aktuell auch im „Boudoir“ bei von maltzahn fine arts zu sehen sind.

Aus der Serie „don’t Feed me with bullshit Love“, 2011 von Nana Dix, zu sehen in ihrem Atelier (c) Nana Dix

PLATFORM3 FUTURES

Eröffnung: 19. März 2011, 19 Uhr

Beginn Rahmenprogramm: 14 Uhr

Konzert Balkan DzukbokS: 20:30 Uhr

Es stellen aus: Jovana Banjac, Vinicio Bastidas, Annegret Bleisteiner, Rita de Muynck, Nana Dix, Ina Ettlinger, Nicola Hanke, hb lankowitz, Ute Heim, Margarete Hentze, Monika Humm, Jens Kabisch, Jessica Kallage-Götze, Johannes Karl, Siyoung Kim, Ryo Kawasaki, Silke Markefka, Patricia Lincke, Frank Maier, Nina Märkl, Marc Melchior, Masayo Oda, Wolfgang Stehle, James Sutherland, Susanne Thiemann, Stefanie Unruh, Nikolai Vogel, Walter Jess, Christian Weiß, Silvia Wienefoet, Stefan Wischnewski und Anne Wodtcke.

Offene Ateliers und Rahmenprogramm: 19. und 20. März 2011, jeweils von 14 bis 19 Uhr

Ausstellungsdauer: von 19. März bis 13. April 2011

Mehr Info unter www.platform3.de

Todsünden im Boudoir: Nana Dix bei von maltzahn fine arts

Ausstellungsvorbereitungen Boudoir

Die Münchner Künstlerin Nana Dix stellt in Egbert von Maltzahns Galerie an der Großmarkthalle aus – und verwandelt für ihre Ausstellung Boudoir den Ort in eine Vorhölle der 7 Todsünden. Großformatige Collagen und Übermalungen sowie eine Videoarbeit setzen sich mit dem ebenso zeitllosen wie aktuellem Thema menschlicher, aber nicht lässlicher Verfehlungen auseinander – Schockmomente garantiert.

Nana Dix: Boudoir

von maltzahn fine arts

Eröffnung Dienstag 01. März 2011, 18 bis 22 Uhr

19:30 Begrüßung und Einführung

am 01.04. um 20 Uhr Konzert: Parasyte Woman

Ausstellung bis zum 09. April 2009

Frisch eröffnet hat nie gereut

Kleines Sammelsurium letzt- und dieswöchiger Ausstellungseröffnungen:

Bei Galerie Lichtpunkt / Ambacher Contemporary:

Malerei von Daniel Schüßler ‚Weltwechsel‘ (seit 20.01., bis 19.02.11)

—————–

Im Lothringer13 Laden das „Aufbrechen aller Hör-, Eröffnungs- und Punblikumsgewohnheiten“ mit dem beliebten Institut für Leistungsabfall und Kontemplation, Kammerflimmerkollektiv und Rumpeln (siehe auch Antifun in den Kunstarkarden) – aufgebrochen wurde am 20.01.. Der Laden rumpelt bis 12. Februar (Finissage) mit Programm. Noch zu haben:

– Performance institut für leistungsabfall und kontemplation, „müh  geht gegen null“ und DJ Huette, Freitag 28.Januar, 19h
– Performance $$C §F SAVE, SANE and CONSENSUAL (FUN), Samstag  29.Januar, 19h
– Performance mit rumpeln, Freitag 4.Februar, 19h
– Performance „Walk“ (Michael Parsons), Mittwoch 9. Februar,  Treffen 15h im Laden
– Performance mit Max Gumpp & Friends,“An invisible Journey of  Sound“, Freitag 11.Februar, 19h
– Performance „E-Zeremonie“ von institut für leistungsabfall und  kontemplation und Sebastian Giusanni und Finissage, Samstag 12. Februar, 19h

——————

AGNES MEYER-BRANDIS – BEYOND im kunstraum münchen seit 20.01. „Der Fokus liegt dabei insbesondere auf Agnes Meyer-Brandis’ künstlerischen Experimenten in Schwerelosigkeit, die sie seit 2007 – nach mehrjähriger Beschäftigung mit unterirdischen Phänomenen – verfolgt.“ Eine Fly-me-to-the-moon Nummer in der Möglichkeitswelt. (bis 6. März)

—————–

Bei Nusser&Baumgart entnehme ich der penetrant nur-englisch globalisierten Einladung die Ausstellung von Albert Weis‚ modernistischen Skulpturen: „The leitmotif of modernity’s ideals and utopias is also the focus of Albert Weis’s works.“ Frisch eröffnet am 25. Januar (bis 5.März).

—————-

Steinle zeigt seit 25. Januar Arbeiten von Karin Geiger. Jene fotografiert „disparate und vakante Kulissen“.

Mutual Transition
24. Februar  |  II/III Maya Bringolf
24. März  |  III/III Schirin Kretschmann
14. April | Künstlergespräch mit Doreen Mende und Stefanie Manthey

Moskopp maskiert bei Maltzahn

Die jährliche Ausstellung von Dammar-Harz Virtuose Ulrich Moskopp bei Maltzahn vereint in der Installation EINS unterschiedliche Werkgruppen des Künstlers: Die subtilen Strukturen seiner Harz-Malereien mit plastischen Masken.

Ulrich Moskopp

EINS

Eröffnung
Dienstag, 18. Januar 2011, 18 bis 21 Uhr

Ausstellungsdauer
19. Januar bis 26. Februar 2011

von maltzahn fine arts

A PRIORI II: Adjeldende Stern bei von maltzahn fine arts

Die Münchner Künstlerin Adjeldende Stern stellt mit A PRIORI II die Fortentwicklung ihrer Farbtafel-Reihungen in der Galerie von maltzahn fine arts aus. Vor zwei Jahren waren dort bereits Sterns konkret-minimalistische Arbeiten in einer strengen Fünf-Ton-Palette zu sehen. Die aktuelle Ausstellung zeigt die Fortführung und Variation ihrer zu rythmischen Gruppen angeordneten Leinwände.

Text zu A PRIORI II als PDF

Adjeldende Stern

A PRIORI II

von maltzahn fine arts

Eröffnung am Dienstag, 16. November 2010, 18 bis 21 Uhr

19:30 Uhr Einführung von Dagmar Schott

Ausstellungsdauer: 17. November bis 7. Dezember 2010

Kunst wächst im Geranienhaus

Malerei und Mobiles von Gabriele Mühlbauer sind in der Austellung Kunstmomente zu sehen, die am Donnerstag, 22.07. um 18 Uhr im Nymphenburger Geranienhaus eroeffnet. Mühlbauers ungegenständliche Malerei bewegt sich im Spannungsfeld zwischen intuitiver Schöpfung und  bewusstem Einsatz des malerischen Materials.

Kunstmomente PDF


Vernissage 22.07.10 ab 18:00 Uhr

Ausstellung bis 27.07.10
Geranienhaus Schlosspark Nymphenburg

Kunst am Isartor: Sven Meyer

Sven Meyer, Künstler der Galerie von maltzahn fine arts, zeigt seine malerischen Collagen aus Realität und Virtualität im Konferenzzentrum der WTS Group am Isartor, Thomas-Wimmer-Ring 1.

Eröffnung ist am Montag, 5. Juli 2010, 19 Uhr.

Ausstellungsdauer: 6. Juli bis 5. September 2010

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag, 15 bis 19 Uhr

Bei von maltzahn fine arts am Großmarkt ist noch bis 24. Juli 2010 die Austellung von „energetic emotions“ von Sissi Le Peintre und Michael der Matzdorf zu sehen. Künstlergespräch am Dienstag, 13. Juli 2010 um 19.30 Uhr.

Kunst statt Regen: laufende Ausstellungen

NEW WORLD ORDER (c) Stephanie Bender

Das Frühlingstief sollte Ausstellungen doch ein Besucherhoch bescheren – dafür sprechen trockene Füße und spannende Kunst in gut überdachten Münchner Galerien. Eine Auswahl:

„Monopol der Deutung“

Oliver Winheim / Bertram Schilling

noch bis 05.06. in der Galerie Lichtpunkt / Ambacher Contemporary


Yvonne Leinfelder
„Nonstop“
Videoarbeit, bis 19.06.2010 im Raum 58

Steinle Contemporary presents
Das ist Programm (11 Artists of The Gallery)

Opening Dienstag Jun 1, 2010 6 pm | 18 Uhr
Artist Talks + Catalogue Presentation Donnerstag Jul 15, 2010
Ausstellungsdauer bis Jul 15, 2010

mit | with
Tim Bennett
Famed
Carsten Fock
Kasper Kovitz
Michael Kienzer
Krüger & Pardeller
Bo Christian Larsson
Philipp Messner
Ulrike Müller
Tilo Schulz
Simon Wachsmuth

CYRILL LACHAUER

bis 5. Juni 2010 in der Galerie Traversée


NEW WORLD ORDER
Maxim Fon Volff-Kiselev
Maximilian Gumpp
Michael Hackel
Emanuel Wadé
Christian Weiß

noch bis 19. Juni 2010 bei Stephanie Bender

—-

Am besten halten wir es mit Karl Valentin: „Ich freue mich, wenns regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“

Susanne Pittroff: metamorphosen

Susanne Pittroff, Wandobjekt, 2010, Pappe, Gips, Acryl, 43 x 42 x 9 cm

Mit der kommenden Ausstellung bei Francoise Heitsch, Eröffnung am 22. April, sind endlich wieder (außer bei Ateliertagen) Arbeiten der Münchner Künstlerin Susanne Pittroff zu sehen. Pittroff hat ihre Schau metamorphosen betitelt – ihren formstrengen plastischen und grafischen Arbeiten geht in der Tat oftmals eine langwierige Entwicklungsphase voraus, deren Höchstmaß an Konzentriertheit in Pittroffs Werken unmittelbar wahrnehmbar ist. Bei den Wandarbeiten aus Karton und Gips, die eigenen Formgesetzen folgend als kristalline Bildungen gewachsen zu sein scheinen, ebenso wie bei den geometrisch-starkfarbigen Bodenarbeiten, verformbaren Matten oder bemalten Hartplatten, die Raum- und Materialreferenzen gleichermaßen in sich konzentrieren, und auch bei den Papierarbeiten zwischen grafisch-idealer Exaktheit und handwerklich-genauem Duktus der Bearbeitung.
S U S A N N E    P I T T R O F F

metamorphosen

Eröffnung: Donnerstag, 22. April, 19.00 Uhr

(bis 05. Juni 2010)