Am Knotenpunkt von Raum und Zeit: Nele Ströbel bei von maltzahn

Die Münchner Künstlerin Nele Ströbel setzt sich in ihrem Werk immer wieder mit dem gestalteten Raum, seiner Wahrnehmung durch den Menschen und seiner kommunikativen Funktion auseinander. Die künstlerische Erforschung von „Kreuzungen“, deren Ergebnisse Nele Ströbel ab dem 11. Mai in ihrer aktuellen Werkschau bei von maltzahn fine arts zeigt, ist eine konsequente Fortführung dieser Arbeit. In Terracotta-Objekten und Papierarbeiten konkretisiert Nele Ströbel ihre Erkundungen und Überlegungen zum Thema.

Text zur Ausstellung als PDF

Nele Ströbel

Kreuzungen

Eröffnung: Dienstag, 11. Mai 2010, 18 bis 21 Uhr
19.30 Uhr Einführung von Dagmar Schott

Künstlergespräch: Dienstag, 8. Juni 2010, 19:30 Uhr mit Wilhelm Christoph Warning
Ausstellungsdauer 12. Mai bis 17. Juni 2010

Neues Ausstellungsprojekt LW44 startet organisch

Mit LW44 hat der Münchner Künstler Kuros ein Ausstellungsprojekt ins Leben gerufen, das zweimal im Jahr für 4 Tage in seinem Atelier stattfinden soll: 4-5 Künstler aus dem Raum München treffen auf 1-2 nationale und internationale Künstler. LW44 versteht sich als Raum für Kontakte, Gespräche, Erfahrungen, Debatten, Entdeckungen und Austausch. LW44 #01 startet mit dem Thema „Organisch“.

LW44

Lindwurmstr. 44 (4.Stock)

Vernissage Do 18. März 19:00

Fr-So 19.-21. März 14:00-20:00

LW44 #01 „Organisch“

Video, Druckgrafik, Objekte Wandzeichnung und Installationen zum Thema von Elisabeth Eberle, Alexandra Hendrikoff, Kuros, Christoph Lammers, Gesa Puell.

Die Künstler sind während der gesamten Ausstellungsdauer anwesend.

provokant/politisch/poetisch: Armando Lulaj in der Lothringer13

Der albanische Künstler und derzeitige Villa Waldberta-Stipendiat Armando Lulaj zeigt in der Städtischen Kunsthalle Lothringer13 seine erste Einzelausstellung in Deutschland, „Silent Sozial Corruption“, kuratiert von Adela Demetja.

Lulaj, der seit einigen Jahren in Italien lebt und arbeitet, setzt in seinen investigativ erarbeiteten gesellschafts- und kapitalismuskritischen Arbeiten bewußt auf Provokation – was ihm nicht nur immer wieder Ärger mit den jew. Kultur- und Gesetzeswächtern, sondern auch das Feedback einbringt, auf das er aus ist: Heftige Reaktion statt mitschuldig machender Passivität.

Während der Ausstellung stellt Lulaj in der Lothringer13 anderen Künstlern einen Raum für eigene Arbeiten zur Verfügung – Bewerber können Lulaj über die Website der Lothringer13 kontaktieren.

Armando Lulaj

Silent Sozial Corruption

Eröffnung: 21.01.2010, 19.00 Uhr

Ausstellung: 22.01.–21.03.2010

Führungen durch die Ausstellung mit L13 Kuratorin Uli Aigner am 3.2. u. 3.3. jew. um 19 Uhr

Neujahrsaustellung bei von maltzahn fine arts

„Farbe zum Glück“ ist die Accrochage mit ausgewählten Arbeiten von Künstlern der Galerie sowie mit neuen Werken der Malerin Astrid Schröder und des venezuelanischen Bildhauers Rafael Barrios betitelt, mit der Egbert von Maltzahn am Dienstag, 19.01. zum Neujahrsempfang in seine Galerieräume in Fruchthof lädt.

Eröffnung: Dienstag, den 19. Januar 2010 von 18 bis 21 Uhr

Ausstellungsdauer: 20. bis 30. Januar 2010

Offen für Gäste: Atelierhaus Klenzestr./Baumstr.

Einladung_OFFEN2009

Alle Jahre wieder: OFFEN 2009 im Städtischen Atelierhaus Baumstr. 8b/Klenzestr. 85a Rgb. Dieses Mal haben die dort arbeitenden Künstler ebenfalls ausstellende Gäste in ihre Ateliers eingeladen.

Eröffnung am Freitag, den 13.11.09 um 18.00 Uhr

Mit einer Einführung von Uli Aigner, Künstlerin und Kuratorin der Städtischen Kunsthalle München Lothringer13.

„Geschlossene Gesellschaft“, Ausstellung und performatives Theater in Anlehnung an Sartre mit Benedikt Hipp/Nghia Nuyen/Sandra Filic/Nina Radelfahr/Christine Tanqueray

DAILY DOSAGE feat. Peter Mayr from 19-22 every hour seven minutes to remember

22.00 Uhr DJ Ivi (Club 2)

Offene Ateliers: Freitag, 13.11.09 von 18.00 bis 22.00 Uhr, Samstag, 14.11.09 von 14.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag, 15.11.09 von 14.00 bis 20.00 Uhr

Das ganze Programm und alle Künstler hier als PDF: Einladung_OFFEN2009

http://www.atelierhaus-baumstrasse.de

Made in China: Animationsfilm von Qiu Anxiong in der Platform3

download

Last minute news: Am heutigen  Mittwoch, 22. Juli 2009, 18:00 Uhr zeigt der chinesische Villa Waldberta-Gast Qiu Anxiong seinen Film Minguo Landscape (2007, Animation, 14:20 min) in der Platform3.

Der in Schanghai lebende  Qiu Anxiong bewegt sich wie viele chinesische Künstler der neuen Generation frei zwischen den Medien, von Malerei zu Video bis hin zu Photographie und Installation.

Im Anschluss Gespräch zwischen Qiu Anxiong und Jin Ye-Gerke, Lektorin am Institut für Sinologie, LMU München.

Der Eintritt ist frei!

Abb.: Qiu Anxiong, Minguo Landscape. (2007), Filmstill

Lebensentwurf vs. Klischee vs. Realität: Symposium „The Artist Feeling“ in der Lothringer13

artistfeeling_logo_klein

Wie arbeiten, wie leben Künstler? Überkommene romantische Vorstellungen vom Bohème-Leben greifen schon lange nicht mehr, wenn es um die künstlerische Existenz in einem marktgetriebenen Produktionsumfeld geht.

Kuratoren, Künstler und Publizisten sind die Referenten in der sicher hochinteressanten tagesfüllenden Veranstaltung The Artist Feeling – EXISTENZANALYSEN in der Lothringer13, die in Kooperation mit der IGBK Berlin entstanden ist. Anschließend Fete, „Come as an Artist!“

Programm als PDF

Beginn Sa., 11.07.09 um 11.00 Uhr