Todsünden im Boudoir: Nana Dix bei von maltzahn fine arts

Ausstellungsvorbereitungen Boudoir

Die Münchner Künstlerin Nana Dix stellt in Egbert von Maltzahns Galerie an der Großmarkthalle aus – und verwandelt für ihre Ausstellung Boudoir den Ort in eine Vorhölle der 7 Todsünden. Großformatige Collagen und Übermalungen sowie eine Videoarbeit setzen sich mit dem ebenso zeitllosen wie aktuellem Thema menschlicher, aber nicht lässlicher Verfehlungen auseinander – Schockmomente garantiert.

Nana Dix: Boudoir

von maltzahn fine arts

Eröffnung Dienstag 01. März 2011, 18 bis 22 Uhr

19:30 Begrüßung und Einführung

am 01.04. um 20 Uhr Konzert: Parasyte Woman

Ausstellung bis zum 09. April 2009

Werbeanzeigen

Reizvolles Duo: Banjac & Dix bei Maltzahn

Können wir sie reizen? fragen Nana Dix und Jovana Banjac in der einladenden Collage zu ihrer Sonderausstellung, die am Donnerstag, dem 16. Dezember 2010 ab 19 Uhr in der Galerie Von Maltzahn Fine Arts zu sehen ist. Und ob: Denn die gemeinsam entstandenen Arbeiten der Platform3-Residentinnen, mit denen sie beherzt in die schöne heile Reklamewelt hineinmetzeln, sind ebenso verstörend wie witzig. Eine fruchtbare Collaboration der beiden Münchner Künstlerinnen, die mit ihren (individuellen) Arbeiten derzeit auch noch bis 19.12. in der Jahresgaben-Ausstellung im Kunstverein München vertreten sind.

Ebenfalls in Egbert von Maltzahns Galerie im Fruchthof und noch bis 23.12. ist die Ausstellung Spuren des Malers Jo Netzko zu sehen.

Am gleichen Abend (16.12.) eröffnet im 2. Stock des Fruchthofs die RHYTHM SECTION IM FRUCHTHOF.

Seilschaften: Kurt Benning bei Andreas Grimm

Andreas Grimm zeigt die erste Einzelausstellung von Kurt Benning in der Galerie:

Quelle Komplex 03, 1978-79 (c) Kurt Benning

Die Werkgruppe Quelle-Komplex (1978-79), bestehend aus 6 Bildtafeln, bezieht sich auf mehrere Jahrgänge von Katalogen des Warenhauses „Quelle“, denen Benning das Material für seine Collagen entnahm. Die in der Ausstellung gezeigten Seilskulpturen (1979) behandeln durchgängig das Kreis-Motiv und können als verschiedene Auslegungen der „perfekten Form“ verstanden werden.

KURT BENNING
29. Oktober – 20. Dezember 2010
Eröffnung: Donnerstag, 28. Oktober 2010, 19.00 bis 21.00 Uhr

Anlässlich des Münchner Kunstwochenendes gibt es am Freitag, den 29. Oktober um 19 Uhr einen Vortrag von Dr. Andreas Strobl (Graphische Sammlung, Pinakothek der Moderne München) über das Werk von Kurt Benning.

Kunstwochenende München
29. Oktober: 18 – 22 Uhr
30. und 31. Oktober: 11 – 18 Uhr
http://www.kunst-wochenende.eu