Andrea Hillen und Anni Rieck in Weßling

Andrea Hillen
Begegnung (c) Andrea Hillen
Anni Rieck
Nest der vergessenen Träume (c) Anni Rieck

Die Münchner Künstlerinnen Andrea Hillen und Anni Rieck stellen zum 2. Mal im Fünfseenland aus: Nach einer Schau ihrer Bilder und Skulptur-Objekte in Seeshaupt geht es nun in Weßling am kleinen Weßlinger See weiter – am heutigen Samstag 22.09. um 16:30 eröffnet in der Galerie Ildikó Risse ihre nächste gemeinsame Ausstellung. Obwohl Hillen und Rieck ganz unterschiedliche Ansätze zeigen – Hillen mit ihren leuchtend-farbigen Ei-Tempera-Gemälden, Rieck mit nahezu monochromen, zarten Papier-Plastiken – werden in der gemeinsamen Inszenierung spannende Analogien erfahrbar.

Eröffungsrede zur Ausstellung als PDF: Andrea Hillen Anni Rieck

Tipp zum mehr sehen am See: Die Galerie Risse hat Sonntags von 15:00 bis 18:00 geöffnet!

Andrea Hillen – Anni Rieck

Galerie Ildikó Risse

Hauptstr. 57

82234 Weßling

Ausstellung vom 22.09. bis 21.10.2012

Do. bis So. 15:00 bis 18:00 Uhr

Werbeanzeigen

Alle meine Künstler: Private View IV bei Andreas Grimm

Ausstellung Andreas Grimm

Mit Arbeiten von Katarina Burin, Damien Cadio, Andreas Chwatal, Nana Dix, Jeff Grant, Daniel Robert Hunziker, Leonhard Hurzlmeier, Peter Riss, Stefan Sandner, Matt Saunders, Felix Schramm, Lisa Tan und Cornelius Völker zeigt Andreas Grimm in seiner jährlichen Group Show einen Querschnitt durch sein Galerieprogramm.

Private View IV

Andreas Grimm Gallery

20 April 2012 – 31 Mai 2012

Eröffnung: 19 April 2012 , 19:00 – 21:00

 

 

Nana Dix: Keine Schönmalerei bei Grimm

20120306-214104.jpg

Nana Dix, Three dots, 2012, Acryl auf Leinwand, 120 x 140 cm(c) Nana Dix

In ihrer ersten Einzelausstellung bei Andreas Grimm in München überrascht die bissige Collagen-Queen Nana Dix mit veritabler Pinselmalerei. Unter dem Motto Colour Me Beautiful zeigt sie große, farbige Tableaus – ungegenständlich, aber nicht ohne „Verstörungs-Faktor“.

Nana Dix
Color Me Beautiful

Galerie Andreas Grimm
9. März – 14. April 2012

Eröffnung: Donnerstag, 8. März 2012, 19.00 bis 21.00 Uhr

artgrant Kunstpreis an Knikta

Bereits zum 4. Mal wird dieses Jahr der artgrant Kunstpreis verliehen. 2010 ins Leben gerufen vom Münchner Künstler- und Kuratorenteam Annette Dohms und Jens Semjan zählt er lt. Selbstauskunft zu „den höchstdotierten mittelständischen Privatinitiativen Deutschlands“. Der 4. artgrant Kunstpreis geht an den russischstämmigen Absolventen der Münchner Kunstakademie Knitka – dessen Ausstellung zur Verleihung am heutigen Mittwoch, 29.02., im neuen artgrant showroom in der Schwabinger Isabellastraße eröffnet wird.

Knikta: to be or to buy – solo show
artgrant showroom, Isabellastr. 40, 80796 München
Ausstellungseröffnung: 29. Februar 2012, ab 19 h
Ausstellung: 01.-17.3.2012

Nele Ströbel im PUC: Künstlergespräch & Filmscreening am 12.02.

Blick in die Ausstellung

Am Sonntag, dem 12. Februar 2012 findet in der Ausstellung um 14:00 Uhr ein Künstlergespräch mit Nele Ströbel und Klaus Blanc (wissenschaftlicher Leiter der Abteilung Fotografie der MVHS und Bangladeschkenner) statt.
Anschließend wird Nele Ströbels Film Zu Besuch bei Mahmud, Fotograf in Dhaka Bangladesch. Eine künstlerische Begegnung gezeigt. Februar 2011 war Nele Ströbel in  Bangladesch zu Besuch. Anlass für die künstlerische Begegnung mit Mahmud  war ihr Interesse, wie im ärmsten Land der Welt Künstler leben und arbeiten können. Entstanden ist eine 47-minütige szenische Annäherung.

2011 zeigte der international arbeitende Bildjournalist Mahmud in der Ausstellung „Bangladesh – Land of Resilience“  in der Aspekte Galerie der Münchner VHS den Zustand und die Veränderungsprozesse seines Landes. Der Katalog zu dieser Ausstellung wird ebenfalls präsentiert.

CHITTAGONG BLUES
Eine Raumarbeit von NELE STRÖBEL
Galerie im Puchheimer Kulturcentrum PUC

Künstlergespräch und Filmvorführung am 12.02.2012 von 14-17 Uhr

Ausstellung bis 17. Februar 2012

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Mo, Di, Do, Fr 8-12 Uhr
Di 14-16 Uhr, Do 14-18 Uhr
So 12.02. 14-17 Uhr (die Künstlerin ist anwesend)

Vorschau Januar: Nele Ströbel landet im PUC

(c) Nele Ströbel

Im Puchheimer Kulturzentrum PUC ist ab dem 19. Januar 2012 (Vernissage) das aktuelle Projekt „Chittagong Blues“ der Münchner Künstlerin Nele Ströbel zu sehen. Unter dem Eindruck des „Shipwrecking“ in der Küstenstadt Chittagong in Bangladesh, wo ausgemusterte Ozeanriesen zerlegt werden, entstand ein multimedialer Raumklang aus Ton-Arbeiten, Videoprojektionen und Zeichnungen.  Nele Ströbel bespielte zuletzt das Münchner Kulturzentrum Gasteig über ein halbes Jahr lang mit ihrer mobilen Installation der „Kunstkoffer“.

Pressetext_Chittagong Blues als PDF

Chittagong Blues

Ein Raumarbeit von Nele Ströbel

Vernissage: Donnerstag, 19. Januar 2012

Ausstellung bis 17. Februar 2012

Galerie im Puchheimer Kulturzentrum PUC