Weihnachtsmann und Schneefrau: Stephan Balkenhol bei Schöttle

(c) Stephan Balkenhol, Linolschnitt 2009

Eine Ausstellung mit Arbeiten des Holzbildhauer-Titanen Balkenhol ist immer ein wenig wie ein Wiedersehen mit guten Freunden, die daraus resultierende Erwartungshaltung jedoch wird mit ebensolcher Regelmäßigkeit durch Überraschendes unterlaufen:

Bei Schöttle zeigt Stephan Balkenhol außer seinem bekannten, in sich gekehrten Personal farbig gefasster Holz-Figurinen (ganze Völker muss er bereits produziert haben) und Porträt-Reliefs zwei seiner sonst meist naturalistischen Proportionierung widersprechende Arbeiten. Auf einem zur Doppelkugel gedrechselten Korpus sitzt ein typischer stumm-sprechender Balkenhol-Kopf, die „Schneefrau“ ganz dunkel aus ungefasstem Ebenholz, die Drechselspuren deutlich sichtbar, ihr Pendant „Weihnachtsmann“ formal und farbig reicher, zum Teil grell vergoldet und mit noch skulpturalerem Unterbau.  Assoziationen an Spielzeug wie z.B. Stehaufmännchen oder an die unvermittelt einem Ornament entwachsenden Köpfe einer nördlichen Renaissance drängen sich auf. Für mich die Highlights der Ausstellung, deren gleichermaßen selbsterklärende wie unverständlichste Arbeit sich im ersten Stock der Galerie befindet: Eine Bodenarbeit als großdimensioniertes Kippbild, dessen rotgefärbte Fächerstruktur je nach Betrachterstandort einen weiblichen oder männlichen Akt im flachen Relief zeigt. Der irritierenden und deshalb interessanten grafisch-malerischen Auffassung von Material und Technik steht der (sattsam bekannte) Effekt etwas im Wege.

Stephan Balkenhol

Galerie Rüdiger Schöttle

09. Dezember 09 bis 30. Januar 2010

Advertisements

E 324: Neuer Raum für Kunst

Heute ist Premiere für einen neuen Kunstraum in der Maxvorstadt: In einem ehemaligen Erotic-Store eröffnet E324 mit einer gemeinsamen Ausstellung von Manuel Eitner und Judith Egger.

Eröffnung: Freitag, den 04. Dezember 2009 von 19h – 22 Uhr

E324 | Raum für Kunst

Gabelsbergerstr. 65
80333 München

Bescherung im Kunstverein

Abb.: Nana Dix, Rosemarie, 2009 (c)

In ist, wer drin ist: Fast 70 Künstler, der Großteil aus München, steuern in diesem Jahr Arbeiten zu den Jahresgaben des Kunstvereins München bei. So auch Jovana Banjac, Nana Dix, Benjamin Bergmann, Motoko Dobashi, Franka Kaßner, Bo Christian Larsson, Matthias Männer, Peggy Meinfelder, Michaela Melian, Berthold Reiß … um nur einige zu nennen.

Katalog Jahresgaben2009 PDF

Die Jahresgabenausstellung eröffnet am Sonntag, 06.12.09 ab 15:00 Uhr.

Tonight: Reisen mit Judith Bokodi

(c) Bokodi

Transition. Auf der Reise heißt die Ausstellung mit Malerei von Judith Bokodi, die am heutigen Freitagabend, 27. 11. 2009 ab 19.00 Uhr im Haus der Katholischen Hochschulgemeinde eröffnet.

Eröffnung mit Live-Band: „Passagiere“ am 27.11. ab 19:00 Uhr

Ausstellung: 28.11. bis 20.12.2009

KHG Katholische Hochschulgemeinde

Leopoldstr. 11

80802 München

http://www.khg.uni-münchen.de

Mo – Do 9.00 – 22.30

Fr 9.00 -16.00

So 18.30 – 22.30